Neuestes Heft: Jetzt bestellen!

Heft 4-2023 | KI und die Zukunft der Arbeit

Anzeige

Aktuell

KI-Systeme werden schlechter 

Gut sieht sie aus, richtig nett. Sie kommt sympathisch rüber mit ihrem breitem Lächeln und dem offenen, 
direkten  Blick. Geschätzt Anfang zwanzig, mit makelloser weißer Haut. Die kinnlangen, blonden Haare etwas 
strubbelig, als wären sie kürzlich gewaschen worden und trockneten gerade noch. Die Ärmel des…

Neuste Beiträge

Neuestes Heft: Jetzt bestellen!

Heft 4-2023 | KI und die Zukunft der Arbeit

Interviews

Interviews

KI-generierte Bilder sind nicht aufzuhalten

Boris Eldagsen fiel in der Weltöffentlichkeit erstmals auf, als er den begehrten Sony World Photography Award ablehnte. Interessanterweise war das gar nicht so einfach, wie er im Interview erzählt. Denn eigentlich wollte er mit seinem KI-generierten Bild eine öffentliche Diskussion über das Verhältnis von KI…

Interviews

Die Zukunft liegt im Osten

Mehr Flächen, modernere Infrastruktur: Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), sieht die östlichen Bundesländer im Vergleich zum Westen klar im Vorteil. Gelingen müsse jedoch der demografische Wandel, bei dem er Deutschland mit dem „Fachkräfteeinwanderungsgesetz von 2020“ auf einem guten Weg sieht. Ganz…

100 Jahre Radio

Programmdiät bei der ARD

Sparen ist ein wenig wie abnehmen: Man muss, man soll es tun, aber es fällt schwer. So geht es derzeit der ARD, die manchmal als übergewichtig bezeichnet wird. Anke Mai ist die Vorsitzende der Audio-Programmkonferenz und verantwortet das Abspecken des Hörfunks. Die Speisekarte wird zusammengestrichen,…

100 Jahre Radio

egoFM auf Erfolgswelle

100 Jahre Radio bedeutet auch rund 40 Jahre privatrechtlicher Hörfunk in Deutschland.  Auf UKW war München die erste Stadt mit Privatradio. Ende Mai 1985 nahmen gleich drei Sender den Betrieb auf. Andrew Weber besuchte eine der wenigen erfolgreichen Neugründungen im Privatradio – egoFM. Wer Mitte…

Interviews

Wie isst Deutschland?

Der Russe kommt! Der Russe kommt? Der Russe ist da, und wir sind froh, ihn zu haben. Zumindest diesen einen: Wladimir Kaminer. Autor der bereits verfilmten „Russendisko“ und vielen anderen Bestsellern. Vor einiger Zeit hatte sich der Wahlberliner sogar an das urdeutscheste Heiligtum, den Schrebergarten…

Interviews

Tiere wurden zu Maschinen gezüchtet

Es ist keine leichte Kost, die uns Thilo Bode da serviert: Der Konsument ist der Lebensmittelindustrie hilflos ausgeliefert, ein hoher Preis ist kein Garant für ein hochwertiges Produkt, und Cem Özdemir macht den Menschen etwas vor, wenn er die Haltungsbedingungen für Nutztiere verbessern will. Bodes…

Interviews

30 Monate im Folterknast im Donbas

Ein paar Anführungsstriche bringen dem ukrainischen Journalisten Stanislav Aseyev 2017 zweieinhalb Jahre Haft ein. Das prorussische Regime störte sich bei seinen Reportagen an der Schreibweise „Donezker Volksrepublik“. Was folgt, sind 30 Monate Demütigung, Folter und Einzelhaft, die den Journalisten fast gebrochen hätten. Aber sein Wille,…

Interviews

UNICEF-Foto des Jahres 2022: Zuflucht zu den Büchern

Zum 23. Mal zeichnet UNICEF Deutschland mit dem internationalen Wettbewerb „UNICEF-Foto des Jahres“ Bilder und Reportagen professioneller Fotojournalistinnen und -journalisten aus, die die Persönlichkeit und die Lebensumstände von Kindern auf herausragende Weise dokumentieren. Voraussetzung für die Teilnahme ist in jedem Jahr die Nominierung durch international…

Interviews

Polarisierung, Spaltung, Protest – Bürgerkrieg?

Leben wir in einer „gespaltenen Gesellschaft“? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen, und die Gebiete, auf denen sie eine Spaltung vermuten, werden immer umfangreicher. Seit Russland einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine führt, tritt die Spaltung der Gesellschaft noch offener zutage, und Querdenker, Identitäre…

Interviews

Putins Propaganda spaltet die Gesellschaft

Der Mann mit dem Iro. Schon hat jeder, der halbwegs medienaffin ist, ein Bild vor sich und einen Namen parat: Sascha Lobo. Laut SPIEGEL.de ist der 47-Jährige „Autor und Strategieberater mit den Schwerpunkten Internet und Markenkommunikation“. Damit allein wird man ihm aber nicht gerecht. Sascha…

Anzeige

Heft 3-2023 | 100 JAHRE RADIO

Der Journalismus schafft sich ab
Der Journalismus schafft sich ab 

Längst ist die Künstliche Intelligenz in den journalistischen Alltag eingezogen. Die Gründe 
dafür sind ganz unterschiedlich: Von Geldgier über Zeitgewinn bis zu sozialer Not ist alles geboten. 
In einem Test gibt sich die KI sogar selbstkritisch; und Schleichwerbung kann sie nicht. Wenn jemand den Journalismus…

KI-Systeme werden schlechter 
Soldatensender im Kalten Krieg 
Wie real ist die Vier-Tage-Woche?
Wie real ist die Vier-Tage-Woche? 

Belgien macht es vor: Dort können Arbeitnehmer zukünftig zwischen der Vier- und der Fünf-Tage-Woche wählen. Das finden auch viele Arbeitnehmer in Deutschland gut, doch die Regelung in Belgien hat auch einen Haken: Die Wochenarbeitszeit bleibt gleich. Ein Gastbeitrag von Stefan Sell, Professor für Volkswirtschaftslehre, Sozialpolitik und…

Seit 100 Jahren Radio aus Berlin! 
Unsere Zukunft ist europäisch 
Der Journalismus schafft sich ab
Der Journalismus schafft sich ab 

Längst ist die Künstliche Intelligenz in den journalistischen Alltag eingezogen. Die Gründe 
dafür sind ganz unterschiedlich: Von Geldgier über Zeitgewinn bis zu sozialer Not ist alles geboten. 
In einem Test gibt sich die KI sogar selbstkritisch; und Schleichwerbung kann sie nicht. Wenn jemand den Journalismus…

KI-Systeme werden schlechter 
Erzwungene Digitalisierung in Deutschland 
Wie real ist die Vier-Tage-Woche?
Wie real ist die Vier-Tage-Woche? 

Belgien macht es vor: Dort können Arbeitnehmer zukünftig zwischen der Vier- und der Fünf-Tage-Woche wählen. Das finden auch viele Arbeitnehmer in Deutschland gut, doch die Regelung in Belgien hat auch einen Haken: Die Wochenarbeitszeit bleibt gleich. Ein Gastbeitrag von Stefan Sell, Professor für Volkswirtschaftslehre, Sozialpolitik und…

Eva Quadbeck: „Wie liefern Journalismus in zwei Geschwindigkeiten – für Print und Online“ 
BigBrotherAward: Eine ungeliebte Auszeichnung 
Nichts für tote Fische
Content-Knechte oder Nichts für tote Fische 

Warum der einst leidenschaftliche Tageszeitungs- und Zeitschriftenredakteur Kai Rehländer froh ist, den Ausstieg aus dem Journalismus geschafft zu haben. Mit Kindern und Tieren kann man nicht verlieren. Alte Journalistenweisheit. Deshalb beginne ich diesen Text über meinen Abschied vom Journalismus einfach mal mit meiner Tochter. Die…

Qualität wird sich durchsetzen 
Brauchen wir Zeitungen? 
Der Anfang vom Ende – Zeitungssterben in Zeiten von Corona
Der Anfang vom Ende – Zeitungssterben in Zeiten von Corona 

Kurzarbeit und Homeoffice: Die Corona-Pandemie beschleunigt nur das Unvermeidliche, den Ausverkauf und das Sterben von Zeitungen. Die Verlage werden bald in Versuchung kommen, ihr Tafelsilber zu ­verschleudern, ihre Immobilien oder gleich das ganze Unternehmen. Den Anlass dazu liefert nicht nur der ­kapitale Anzeigenschwund, sondern auch…

USA: Größter Jobverlust bei Tageszeitungen – Online legt zu 
Süddeutsche Zeitung: Digital-Abo boomt – Anzeigen brechen ein 
Unsere Zukunft ist europäisch
Unsere Zukunft ist europäisch 

Der Kulturkanal A.R.T.E. (Association Relative à la Télévision Européenne) wird in diesem Jahr 30 Jahre alt. arte soll Deutschen und Franzosen die jeweils andere Kultur näherbringen und den europäischen Gedanken stärken. arte setzt sich aus drei Einheiten zusammen: der Zentrale arte GEIE in Straßburg und…

arte wird 30 
Die Zukunft von ARD und ZDF: Wer einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk will, muss ihn radikal umbauen 
Wir denken europäisch
Wir denken europäisch 

Seit 2006 ist Carolin Ollivier bei arte in Straßburg, 2014 wird sie Redaktionsleiterin des arte-Journals. Im Interview macht sie deutlich, dass sie nicht mehr zwischen deutschen oder französischen Themen abwägt, sondern längst eine europäische Perspektive eingenommen hat. Und die 48-Jährige hat ein ungewöhnliches Problem: Sie…

Channel-Manager-Florian Hager: Ard-Mediathek gegen Netflix Amazon und Co. 
David Biesinger wird neuer Chefredakteur des Rundfunk Berlin‐Brandenburg 
Seit 100 Jahren Radio aus Berlin!
Seit 100 Jahren Radio aus Berlin! 

Am Abend des 29. Oktober 1923 war es so weit: „Achtung, Achtung! Hier ist die Sendestelle Berlin im Vox-Haus auf Welle 400 Meter.“ Nach vielen Experimenten mit dem neuen Medium Radio begann im obersten Geschoss der Schallplattengesellschaft Vox der reguläre Rundfunkbetrieb in Deutschland. von Anja…

Rundfunkbeitrag: Wir zahlen gern, wenn sich die Sender bewegen 
Von der Küche ins Klassenzimmer mit dem Radio: Jugendliche für Politik interessieren 
Soldatensender im Kalten Krieg
Soldatensender im Kalten Krieg 

Die Sender der Westalliierten, der Sowjetarmee und der DDR lieferten sich nach dem Zweiten Weltkrieg Propagandaschlachten im Äther und nutzten dabei dieselbe Munition: angloamerikanische Pop- und Rockmusik. Der Werftarbeiter Wiedja Musebrink aus Stralsund traute seinen Ohren nicht, als er 1972 zusammen mit seiner Mutter in…

70 Jahre Öffenlich-rechtlicher Rundfunk 
Der Rundfunk 
im Wandel der Zeit 
Bildrechte: Deutsche Gerichte stärken (Foto-)Journalisten den Rücken
Bildrechte: Deutsche Gerichte stärken (Foto-)Journalisten den Rücken 

 Als Journalist steht man nicht nur ständig unter dem Druck, neue und interessante Themen zum Gegenstand seines Artikels zu machen oder aussagekräftiges und ansprechendes Bildmaterial zu produzieren. Hinzu kommt, dass man ständig die Rechte ­Dritter im Auge behalten muss. Mitarbeiter von Redaktionen und insbesondere Freiberufler…

Wenn der Staatsanwalt klingelt: Quellenschutz und Redaktionsgeheimnis 
Beckedahl: Doppelmoral der Verwerterlobby 
Cord Henrich Heinichen
Das Urheberrecht – Tücken und Fallen, Rechte und Pflichten 

Schon gewusst? Wer lediglich etwas „knipst“, bekommt „nur“ 50 Jahre sogenannten Lichtbildschutz und nicht die üblichen 70 Jahre. Fotos von „gemeinfreien“ Gemälden erhalten gar keinen Urheberrechtsschutz. Der „Diebstahl“ von geistigem Eigentum ist verboten, und zur Freude der Nachkommen kann das Urheberrecht grundsätzlich vererbt werden. Wer…

Wann ist rechte Hetze strafbar? 
Armut prägt 
Freiberufler auf einem DJV-Kongress
Freiberufler – Jeder zehnte hat keine Aufträge mehr 

Die wirtschaftliche Situation der Freiberufler ist ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie alarmierend, berichtet der Deutsche Journalisten Verband (DJV) nach einer Umfrage unter seinen freiberuflichen Mitgliedern. An der Umfrage beteiligten sich 1.090 freie Journalisten in Deutschland. Das durchschnittliche Jahreseinkommen der Freien ging 2020 demnach um…

Das Urheberrecht – Tücken und Fallen, Rechte und Pflichten 
MAD „vergisst“ Israel auf der Landkarte – Peinliches Versehen? 
Zwischen Lockdown-Leugnern und Pandemie-Panik – Corona-Zahlen verständlich gemacht
Zwischen Lockdown-Leugnern und Pandemie-Panik 

Politiker möchte man heute nicht sein – es ist ein Spagat zwischen Menschen, die die Pandemie grundsätzlich leugnen, solchen, die den Lockdown für völlig übertrieben halten, und anderen, die große Ängste, ja Todespanik haben und am liebsten das ganze Land stilllegen würden. Irgendwo dazwischen: wir…

Wenn der Staatsanwalt klingelt: Quellenschutz und Redaktionsgeheimnis 
Pressefreiheit: Deutschland auf Platz 11 bei ROG 
Dokumentarfilm "Verlorene Sterne": Human glaubt nicht mehr
Dokumentarfilm „Verlorene Sterne“: Human glaubt nicht mehr 

Von Katharina Dockhorn Im ersten Golfkrieg gerät der Iraner Human Mirrafati in irakische Kriegsgefangenschaft, in deren Folge er fünf Jahre im Gefängnis verbringt. Während dieser Zeit ist er unfassbarem Leid ausgesetzt – er verliert seinen Glauben, wird zum Atheisten. Als er 1990 schließlich freikommt und…

Tatort schlägt Tagesschau 
AG DOK: Mut zur Wirklichkeit! 
Das Treffen der Spione - Dokumentarfilm über die Agententätigkeit von DDR-Bürgern für die CIA und den BND im Kalten Krieg
Das Treffen der Spione – Dokumentarfilm über die Agententätigkeit von DDR-Bürgern für die CIA und den BND im Kalten Krieg 

Enttarnte Top-Agenten der DDR, wie der Referent des Bundeskanzleramts, Günter Guillaume, sind bis heute im kollektiven Bewusstsein verankert. Doch es gab auch Gegenspieler in den eigenen Reihen. Staatsbürger der DDR, die für den sogenannten Klassenfeind Spionage im „Arbeiter und Bauernstaat“ betrieben. Anke Ertner hat drei…

So oder so ist das Leben 
Deutsches Rundfunkarchiv: 65 Jahre Programm mit Geschichte 

Ausland

Technik

Medienfrauen

Der Laptop TUXEDO Pulse 15 im Test 

Die Computer-Betriebssysteme der großen Zwei – Windows und Apple – kommunizieren fleißig mit den Firmenzentralen in den USA und senden Diagnosedaten. Datenschutz? Na ja. Zudem ist besonders Microsoft Windows anfällig für Exploits (Schwachstellen), die Hacker gern ausnutzen. Auch im Auftrag der Regierung – der Staatstrojaner…

Mehr anzeigen