Heft 4-2018 | PRESSEFOTOGRAFIE

5,00 

Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Pressefotografie

6       Bildjournalismus? Ich hab doch Instagram…

Der Strukturwandel verunsichert die Medienmacher. Waren sie es doch bisher gewohnt, dass Leser, Zuschauer und Hörer ihre Monologe ohne Widerspruch zur Kenntnis nahmen. Lars Bauernschmitt über Gegenwart und Zukunft des Bildjournalismus.

10    Die Welt von hinten – Frisuren statt Gesichter

Die aktuelle Datenschutzrichtlinie (DSGVO) hat Fotografen und Dokumentarfilmer nachhaltig verunsichert. Was macht dieses Gesetz mit unserer Sicht auf die Welt? Finden Generationen nach uns im zeitgeschichtlichen Kontext nur noch die Matrix einer inszenierten und manipulierten Welt vor?

14    An den Rändern der Welt

Seit 30 Jahren ist der Naturfotograf Markus Mauthe mit seiner Kamera unterwegs, um noch unbekannte Winkel der Erde auszuleuchten. In Kooperation mit Greenpeace entstand dabei das Projekt „An den Rändern der Welt“ und grandiose Fotos von Mensch und Natur.

26    Wird der Fotojournalismus überleben?

Schrumpfende Verlagsbudgets, der härter werdende Wettbewerb und das Misstrauen gegenüber der Presse sind nur einige der Faktoren, die die Zukunft des Fotojournalismus bedrohen. Die Welt ist gierig nach visuellen Geschichten, aber wird der Fotojournalismus überleben?

FOTOBUCH

30    Die Erfindung der Pressefotografie

Das Buch: „Die Erfindung der Pressefotografie, aus der Sammlung Ullstein 1894–1945“ dokumentiert die ­Entstehung des neuen Mediums der illustrierten Presse. Eines Mediums, das stellvertretend für die Herausbildung des deutschen Fotojournalismus steht.

32    Am Anfang war das Licht – Die Geschichte der Fotografie

Das Fotobuch zeigt von 1839 bis heute in chronologischer Reihenfolge die eindrucksvollsten Bilder und zeichnet damit die wichtigsten Entwicklungen von ihren Anfängen bis in die Gegenwart.

AUSLANDSREPORTAGE

34    Aserbaidschan – Spielball machtpolitischer Interessen

1918 bis 2018 – Aserbaidschan feiert sein 100-jähriges Bestehen. Hundert Jahre, die geprägt sind von einer kurzen Unabhängigkeit, langer sowjetischer Besatzung und einem Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien, für den es seit 27 Jahren keinen Ausweg zu geben scheint. NITRO war vor Ort, hat Betroffene befragt und einen Blick in die aktuelle Geschichte des Landes gewagt…

MEDIENKONZERN

48    Der Ströer-Faktor

Innerhalb von nur fünf Jahren hat sich der einstige Werbeplakatekleber Ströer zu einem digitalen Medien­konzern gemausert. Allein das Portal t-online.de verzeichnet mehr Besucher pro Monat als SPON, Focus oder Bild.de: 27 Millionen. Eine Übersicht über un­übersichtliche Strukturen.

CARTOON

52    Exklusiv-Interview in Cartoons – Perscheid zieht blank!

Martin Perscheid gehört zu den erfolgreichsten Cartoonisten Deutschlands. Auf dem Vordach der Caricatura in Kassel steht ein Kunstwerk von Martin Perscheid mit dem Titel „Denkmal des unbekannten Idioten“. NITRO hat Martin Perscheid Fragen gestellt – die Antworten hat er exklusiv für uns gezeichnet!

AUSSTELLUNG

56    Bestandsaufnahme Gurlitt

2013 wurden in der Wohnung von Cornelius Gurlitt mehr 
als 1280 Kunstwerke gefunden. Er hatte die Bilder von seinem Vater Hildebrand Gurlitt geerbt, der im Dritten Reich als Kunsthändler tätig war. Viele der Kunstwerke stammten aus dem Besitz jüdischer Familien und galten als verschollen. NITRO zeigt das kontroverse Erbe.

62    80 Jahre Kristallnacht – Fotoserie zu den Ereignissen am 10. November 1938

Zeitzeugenberichte und eine Fotoserie zeigen, dass die Synagoge im schlesischen Glatz am Vormittag des 10. November 1938 unter den Augen Schaulustiger angezündet wird und niederbrennt. Eine Ausstellung 
in Berlin zeigt die Ereignisse in Glatz und anderen Städten in Deutschland.

BUCHTIPPS

66    Lost Places und URBEX-Fotos: Bildbände und Praxisratgeber

Bildbände über „Lost Places“ – verlassene Orte und aufgegebene Gebäude mit der Ästhetik des Verfalls – boomen. Doc Baumann hat eine repräsentative Auswahl von Büchern zu diesem Thema zusammengestellt.

70    Buchempfehlungen zum Fest

ONLINE

74    Staatstrojaner: Mit viel Tücke eine Lücke ausnutzen

Entdecken Ermittler vom Bundeskriminalamt Lücken in Software, wie etwa Betriebssystemen oder Webbrowsern, können sie diese zum Einschleusen des Staatstrojaners verwenden, anstatt die Fehler publik zu machen. Der Staat wird zum Hacker. Ist das rechtens?

Technik

77    Technikmeldungen

Schadsoftware, IPTV auf dem Tablet, FirefoxMonitor

FÜR AUGE UND OHR

80    Festplatten für den Gabentisch 

FAKE NEWS

84    Die Macht der Lüge in der Politik

Kaum ein Politiker hat so systematisch gelogen wie Donald Trump. Nur schadet ihm das wenig. Im Gegenteil: Sein Stil macht weltweit Schule.

89    Impressum

LEUTE

90    Was machen Sie eigentlich 2019?

Elf Fragen an Michael Ostrowski

Titelbild: Bernd Lammel, Postproduction: Liesa Fuchs

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Heft 4-2018 | PRESSEFOTOGRAFIE“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.