TOP
Heft 22 Interviews

“BILD: Die Auflage galoppiert abwärts”

BILD: Die Auflage galoppiert abwärts

Günter Wallraff ist einer der bekanntesten und couragiertesten deutschen Publizisten. Millionen lesen seit über vier Jahrzehnten seine Bücher, sehen seine Filme, verfolgen sein politisches Engagement. Investigativer Journalismus, der die dunklen Seiten der gesellschaftlichen Realität aufzudecken versucht, wird im Schwedischen und im Norwegischen inzwischen „wallraffa“ genannt. ΝITRO sprach mit dem Enthüllungsjournalisten und Publizisten Günter Wallraff über Schlagzeilen in BILD, deren schwindende Auflage und warum Politiker die BILD mit Statements und Interviews bedienen.

? Wann haben Sie zuletzt die BILD gelesen?

! Notgedrungen ein paar Mal in den letzten Wochen. BILD-Herausgeber Kai Diekmann hat nämlich zu meiner Überraschung ein Tischtennis-Turnier gegen mich gebucht. Ich hatte mich beziehungsweise meine Tischtennisbegeisterung für eine Crowdfunding-Aktion zugunsten einer Real-Satire-Sendung im Internet zur Verfügung gestellt.

? An welche Schlagzeile der BILD-Zeitung aus den vergangenen Jahren erinnern Sie sich sofort?

! „Ihr Pleitegriechen! Verkauft doch eure Inseln! Und die Akropolis gleich mit!“ Die beispiellose Kampagne gegen die Griechen gipfelte in dieser Überschrift. Es war eine systematische Hetze gegen ein ganzes Land, nicht zuletzt, um von der gezielten Verarmungs- und Privatisierungspolitik durch Schäuble und die sogenannte Troika abzulenken.

Ein Beispiel noch, wie BILD eine regelrechte Hetzjagd und Hysterie auslöste, um einen in Ungnade gefallenen Politiker zum Abschuss vorzubereiten und ihn im Verbund mit Spiegel und anderen Medien zur Strecke brachte: „Vertuschungsverdacht: Wer zahlte Wulffs Sylt-Urlaub?“ Mit dieser und weiteren Schlagzeilen schoss sich BILD auf den damaligen Bundespräsidenten ein, weil er – so der Eindruck – als einer der ersten Politiker öffentlich kundtat, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Und ganz aktuell und besonders infam: „Grüner mit Hitler-Droge erwischt!“ Mit der Grundsubstanz von Chrystal Meth mag tatsächlich Hitler sein Hirn zusätzlich vernebelt haben. BILD vernebelt seinen Lesern das Hirn, weil trotz derselben Droge der Grüne Volker Beck natürlich nichts mit Hitler gemein hat.

? Die Auflage der BILD-Zeitung ist von einst 5,8 auf unter zwei Millionen gerutscht. Ist das für Sie eine gute Nachricht?

Ganzen Artikel lesen? Hier abonnieren.

«
»

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.