Heft 3-2013 | Berlin rotiert – Medien im Umbruch

5,00 

Am 25. Juli 2013 platzte die Bombe: Axel Springer macht Tabula rasa in Sachen Print. Der Berliner Medienkonzern verkauft seine Traditionstitel Hamburger Abendblatt, Berliner Morgenpost, Bild der Frau, die HÖRZU sowie alle weiteren TV-Zeitschriften an die Essener Funke Mediengruppe. Kaufpreis: 920 Millionen Euro. Der Medienkonzern positionierte sich damit klar zum digitalen Medienwandel und schaffte somit auch für Berlin Fakten. Die Medienwelt ist im Umbruch, jedenfalls auf dem Zeitungsmarkt. In Berlin gibt es elf Tageszeitungen, und ob die eine Überlebenschance haben, zeigt sich in den nächsten Jahren. Um sich über die wichtigsten Medienstandorte der Stadt einen Überblick zu verschaffen, flog NITRO-Reporter und Fotograf Bernd Lammel über Berlin und fotografierte sie aus der Vogelperspektive.

Artikelnummer: 568432 Kategorie: Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Inhaltsverzeichnis

Titelthema: Berlin rotiert – Medien im Umbruch

6 Alphajournalisten und Wichtigtuer
Wer aus dem Regierungsviertel berichtet, fühlt sich als Hauptstadtjournalist. Eine Bezeichnung, die adelt. Aber warum eigentlich? Von Simone Schmollack

8 Berliner Luft – Medienmetropole Berlin
Berlin ist nicht nur die deutsche Hauptstadt und europäische Metropole, sondern auch eine Medienstadt. Unser Fotograf Bernd Lammel flog für NITRO über Berlin und fotografierte die wichtigsten Medienstandorte aus der Vogelperspektive.

28 Deppendorfs Glashaus
Das ARD-Hauptstadtstudio liegt seit 14 Jahren direkt an der Spree, in der Wilhelmstraße in Berlin-Mitte, im Regierungsviertel. NITRO-Autorin Simone Schmollack war auf Stippvisite in der Schaltzentrale des Hauptstadtjournalismus.

34 Ganz nah dran
Ulrich Deppendorf, leitet seit 1999 – mit einer fünfjährigen Unterbrechung – das ARD-Hauptstadtstudio. NITRO sprach mit ihm über seine wildeste Zeit in Berlin, Deppendorfs Woche im Internet und die Sommerinterviews.

38 Berlin, bitte hellwach bleiben!
Berlin hat sich zu einem der wichtigsten Medienstandorte entwickelt. NITRO sprach mit dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit über die Hauptstadtpresse und den umkämpften Tageszeitungsmarkt.

42 Tageszeitungen on Sale
Ist das Ende des tagesaktuellen Journalismus auf Papier das Ende des Printjournalismus?

44 Über-Berlin-Flieger
Verkehrsredakteur beim Radio – das klingt nicht nach einem Traumjob. Aber Frank Hellberg, der erste fliegende Reporter Deutschlands, hat inzwischen Kultstatus.

50 Stille Porträts einer lauten Metropole
Der Fotograf Efraim Habermann, der 1939 dem nationalsozialistischen Terror nur knapp entkam, eroberte sich Berlin nach seiner Rückkehr (1957) mit der Kamera zurück. NITRO besuchte ihn anlässlich seines 80. Geburtstages.

56 Wahrheit schafft Klarheit
Roland Jahn galt als unbequem, als Rebell, den die DDRS taatsmacht 1983 in den Westen abschob. Als Chef der Stasi-Unterlagen-Behörde hilft er, das Schicksal vieler Menschen aufzuklären, die unter der Stasi-Willkür leiden mussten.


Musik

62 Sie dürfen ruhig schnuppern!
Mit „You’re Beautiful“ und „Goodbye My Lover“ landete James Blunt Welthits. Nun meldet er sich mit dem vierten Album „Moon Landing“ zurück.

66 KAKKMADDAFAKKA!!!
Aus der vielfarbigen Musikszene Bergens kommen Kakkmaddafakka mit kunterbuntem Pop und anrüchigem Namen.

68 Kleine Sonne
Vom ersten Takt an strahlt Caracols Album „Shiver“. So, als wäre die CD nicht einfach nur eine silberne Scheibe voller Musik, sondern der Sonnenball.

70 Herzenssache
Acht Jahre warteten Jupiter Jones auf den Durchbruch, dann kam ihre Single „Still“ heraus, die Platin erhielt. Im Interview mit NITRO äußert sich Nicholas Müller zum neuen sechsten Album „Das Gegenteil von Allem“.

72 So weit, so gut
Die Schandmaul-Musiker feiern in diesem Jahr 15 erfolgreiche Jahre Folk’n’Roll. Mit ihrem Mix aus Folk, Mittelalter-Mugge und schnellem Tanz-Rock erspielten sich die Musiker ein stetig wachsendes Publikum.

74 Liebe ist ihre Religion
Alina Süggeler, die 28-jährige Frontfrau von Frida Gold, hat knisternde Erotik zurück in den deutschen Pop gebracht. Gerade erschien das zweite Studioalbum „Liebe ist meine Rebellion“.

76 Paule Fuchs haut in die Tasten
Eine gewaltige Schlagzeug-Batterie war das Markenzeichen von Pond. In diesem Jahr feiert Wolfgang „Paule“ Fuchs 35 Jahre Electronics mit Pond.

78 Die „singende Mülltüte“ glänzt mal wieder
Der Musiker und Kabarettist Georg Ringsgwandl ist ein Querdenker, der mit Vorliebe Tabus bricht.

80 Kuscheln, Sex und Händchenhalten
Seit mehr als zehn Jahren ist die A-cappella-Formation Maybebop unterwegs. Ihr Tourplan liest sich wie eine Städterallye quer durch die deutschsprachigen Lande

82 Stilecht in Mono
Der nostalgische Deutsch-Pop der Wahl-Berlinerin Marla Blumenblatt schwelgt im schönen Schein der 1950er-Jahre.


Literatur

84 Die Kür kommt ganz zum Schluss
Zur Buchmesse in Frankfurt am Main veröffentlicht Katrin Müller-Hohenstein das Buch „Brazil 2014 – Die WM im Land der Fußballverrückten“. Olaf Neumann sprach mit ihr über Das Aktuelle Sportstudio, Profifußballer und Brasilien.


Comic

88 Mäcke Häring – Die Jagd nach dem Kristallschädel
Eine Kriminalgeschichte aus dem Berlin der 1920er-Jahre von Michael Schröter als Fortsetzungscomic (Teil 3).


Medientheorie

94 Zehn Top Themen, über die
nicht berichtet wurde

Am 11. Juli wählte die Jury der INA die wichtigsten von den Medien vernachlässigten Themen im Jahr 2013.

96 Wer vertraut den Medien?
Hängt das Vertrauen, das die Menschen in die Medien und den Journalismus haben, mit dem Grad der Pressefreiheit in ihrem Land zusammen? Von Dr. Klaus Meier


Online

98 Schluss mit dieser Überwachung
Behörden demokratischer Staaten brechen täglich millionenfach die Grundrechte ihrer Bürger. Politik, Medien und Zivilgesellschaft sind gefordert, etwas dagegen zu tun – aber auch jeder Einzelne selbst.


Foto-Workshop

100 Auf den Standpunkt kommt es an

Steuertipp

102 Die 20 häufigsten Steuerfragen von Journalisten

106 Buchtipps


Leute

112 Was machen Sie eigentlich 2013?
11 Fragen an Lisa Martinek

113 Vorschau/Impressum


Kolumne

114 Ich bin so leidenschaftlich
Heide-Ulrike Wendt über die Bedeutung der Montanverträge für einen glühenden Europäer.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Heft 3-2013 | Berlin rotiert – Medien im Umbruch“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.