Heft 4-2013 | Woran wir glauben

5,00 

Kaum ein Thema spaltet Gesellschaften so grundsätzlich wie die Religion. Im Namen der Religion wurden und werden auf der ganzen Welt Kriege geführt, in denen Millionen Menschen starben und immer noch sterben, weil jede Religion ihren Gott für den einzig Wahren hält.
„Religion ist Opium des Volkes“, schrieb Karl Marx 1843 in seiner Schrift „Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie“, die kurze Zeit später in der Zeitschrift „Deutsch-Französische-Jahrbücher“ erschien und Empörung auslöste.

Tatsache ist, dass sich in Deutschland immer mehr Menschen von den großen Kirchen abwenden. Seit Bekanntwerden der massenhaften Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche und der Maßlosigkeit des Bischofs von Limburg, traten mehr als 200 000 Menschen aus der katholischen Kirche aus, aus der evangelischen Kirche jährlich 100 000. Für viele Menschen sind Kirche und Religion offenbar nicht mehr zeitgemäß. NITRO fragt, warum.

Artikelnummer: 03858 Kategorie: Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Titelthema: Woran wir glauben

8 Das elfte Gebot – Du sollst mit Gott nicht Politik machen!
Warum die Religion in der Demokratie immer neuen Streit auslöst. Von Evelyn Finger

10 Mein Leben als Joseph Anton oder wie Salman Rushdie die Fatwa überlebte
Religion hat für Salman Rushdie vor allem eine kulturelle Bedeutung. Trotzdem war es Religion in ihrer fanatischsten Ausprägung, die in sein Leben eingriff. In seiner Autobiografie „Joseph Anton“ erzählt er darüber. Von Carola Dorner

16 „Gewalt geht von Menschen aus, nicht von der Religion“
Friederike von Kirchbach ist Pröpstin der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg. Am 1. Januar 2013 übernahm sie den Vorsitz des rbb-Rundfunkrates. NITRO sprach mit ihr über Glauben und den Stellenwert der Kirche in den Medien.

20 Himmlischer Reichtum und irdische Schätze
Von den Pfründen zum staatlichen Kirchensteuereinzug. Warum der Staat den Kirchen viel Geld zahlt.
Von Thomas Großbölting

24 Vater unser
Frauen halten als Ehrenamtliche und Lehrerinnen die praktischen Dienste in der Kirche aufrecht. Aber sie werden nicht als vollwertig anerkannt. Von Simone Schmollack

26 Was nun, ferner Bärtiger?
Meinungsfreiheit und Vernunft sind uns heilig. Und die Erde ist keine Scheibe mehr – nur zur Erinnerung.
Ein Weckruf von Sonia Mikich

28 Keine Zwischentöne
Seit ihrer Gründung ist die Türkei ein zerrissenes Land, das sich selbst im Wege steht. Die Demonstranten vom Gezi-Park wollten das ändern.
Von Mely Kiyak und Sera Çakal

36 Das Recht auf Freiheit
Sera Çakal dokumentierte das brutale Vorgehen der Regierung Erdogans gegen die Demonstranten im Gezi-Park.

37 Gottes Segen in HD
In Deutschland hat der Allmächtige einen eigenen Fernsehsender: Bibel TV ist ganz und gar im Auftrag des Herrn unterwegs.
Von Jens Schrader

39 Das Zentralorgan des Militärbischofs
Die Zeitschrift Kompass ist das Fachblatt für katholische Soldaten in der Bundeswehr. NITRO besuchte die Redaktion in Berlin.
Von Simone Schmollack

42 Wie Bonn das Bündnis gefährdete
Beim Jom-Kippur-Krieg im Nahen Osten vor 40 Jahren stand die Welt am Rand des Atomkriegs. Von Michael Wolffsohn

44 „Berlin bedeutet für mich Heimat“
sprach mit Dr. Hermann Simon, Direktor der Stiftung Neue Synagoge Berlin − Centrum Judaicum, über jüdisches Leben in Berlin.


Fotokunst

50 Weihnachtsbilder
Die Weihnachtszeit regt seit Jahrzehnten Fotografen an. Wir zeigen Fotos aus dem Archiv der Deutschen Fotothek Dresden 1910–1980.


Musik

56 „Jut, dat et dir widder joot jeht.“
Eine Autobiografie, eine neue CD und die BAP-Tour 2014 – Wolfgang Niedecken lässt nach dem Schlaganfall nichts anbrennen.

60 Im Zeichen des Raben
Die Berliner Mittelaltermusiker Corvus Corax wollen nordische Mythen und Sagen nicht den Rechtsradikalen überlassen.

61 Danke CITY
CITY – die Band um Gitarrist Fritz Puppel und Sänger Toni Krahl – hat sich über die Jahre immer den wissbegierigen, kreativen Blick auf die Welt bewahrt.

62 Stoppok allein auf Sendung
Er ist Songschreiber, Sänger, Gitarrist und ein begnadeter Alleinunterhalter. Jetzt hat Stoppok 17 seiner Songs solo eingespielt.

62 Es war einmal und wenn sie nicht …
Grimms Märchen in der Originalversion von 1812 bis 1857, vorgelesen von Singer/Songwritern wie Olli Schulz, Thees Uhlmann oder Cäthe – das ist spannend.

64 Mit selbstgerechter Pose
Heinz Rudolf Kunze gibt auf seinem neuen Album „Stein vom Herzen“ den Wutsänger.

65 Das tönende Tagebuch
Madeline Juno eröffnete mit 13 ihren eigenen YouTube-Kanal, unterschrieb mit 14 ihren ersten Plattenvertrag und hat gerade das Album „The Unknown“ veröffentlicht.

66 The Voice of Finland
Sunrise Avenue schreiben Popsongs mit Herz, Schmerz und hinreißenden Melodien. Gerade ist das vierte Studioalbum der finnischen Band erschienen.

68 Spiel mir das Lied vom Leben!
Ennio Morricone: Für Quentin Tarantino ist er ein Gott. Er platzierte Songs von ihm in seinen Filmen. Katja Schwemmers traf Morricone in Dublin.

71 Christian Haase: Songwriter mit Bleifuß
Sein Name ist Haase, und er weiß eine Menge. Aufgewachsen in Leipzig und von großem Sendungsbewusstsein, blickt er auf 18 Jahre Bühnenerfahrung zurück.

72 Wie im Märchen von Pinocchio
Das Debütalbum von Mega! Mega! enthält Hymnen auf Abenteuer und Abstürze, die junge Leute in der Großstadt erleben.

74 Der Lieder-Macher
Ich+Ich-Frontmann Adel Tawil zieht auf seinem ersten Soloalbum eine sehr persönliche und emotionale Zwischenbilanz seines bisherigen Lebens.

76 Money makes the world go round …
Das Buch „Das Geschäft mit der Musik“ gibt echte Einblicke in die Mechanismen der Musikbranche.

78 Festplatten
empfiehlt die besten Tonträger der Jahresendsaison


Literatur

83 alphabetario

84 The magical Sven Regener
Die Romane über Herrn Lehmann machten Sven Regener berühmt. Nun meldet sich Lehmanns bester Kumpel Karl Schmidt aus der Klapse zurück.
Von Olaf Neumann

87 Der Hörkanon – Erzählungen auf 40 CDs
Herausgegeben und kommentiert von Marcel Reich-Ranicki

88 Das „Bravo“ liebt ihn nicht
„Buh“ heißt kurz und knapp der Titel seines ersten Buches, das tief blicken lässt in das Leben des Leander Haußmann.


Comic

92 Mäcke Häring – Jagd nach dem Kristallschädel
Eine Kriminalgeschichte aus dem Berlin der 1920er-Jahre von Michael Schröter als Fortsetzungscomic (Teil 4).


Online

98 Was geht mich Merkels Handy an?
Albrecht Ude über die NSA und was jeder tun kann, um seine Freiheitsrechte zu wahren.

Foto-Workshop

100 Auf den Standpunkt kommt es an

Steuertipp

102 Die 20 häufigsten Steuerfragen von Journalisten

106 Buchtipps


Leute

112 Was machen Sie eigentlich 2014?
Elf Fragen an Oliver Berben


Kolumne

114 Du sollst nicht ehebrechen!
Von Heide-Ulrike Wendt

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Heft 4-2013 | Woran wir glauben“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.